Kostenloses Landkreismagazin - 03322-5008-0 - info@unserhavelland.de - Unsere Anzeigenpreise

31.01.2024 ( Mittwoch)
Spandau – Festnahme nach Drogenverkauf – 600 Konsumeinheiten Heroin und Kokain sichergestellt

Gestern Nachmittag wurde in Haselhorst ein mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen, der offenbar Heroin und Kokain anbot. Detaillierte Zeugenhinweise und umfangreiche Ermittlungen führten zivile Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 21 und der 24. Einsatzhundertschaft gegen 15 Uhr zum U-Bahnhof Zitadelle. Ein 28-Jähriger traf sich nacheinander mit mehreren Personen im Umfeld des U-Bahnhofs und holte sich vermutlichen Nachschub aus einem nahegelegenen Versteck. Die mutmaßlichen Heroin-Käufer und ihr Verkäufer wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung des Händlers stellte man Geld in kleiner Stückelung, drei Mobiltelefone und ein Pfefferspray fest. Am Lagerort des mutmaßlichen Drogenverkäufers fand man rund 600 verkaufsfertige, kugelartige Verpackungen mit Heroin bzw. Kokain. Sämtliche Gegenstände, das Geld und die Drogen wurden sichergestellt. Bei den erwerbenden Personen stellten die Einsatzkräfte die Identitäten fest. Im Anschluss konnte sie ihre Wege fortsetzen. Der 28-Jährige wurde hingegen dem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt. Derzeit wird geprüft, ihn heute einem Richter zum Erlass eines Haftbefehls vorzuführen. Die Ermittlungen dauern an. (kw)

30.01.2024 ( Dienstag)
Spandau – Raub in einem Spätkauf

In der vergangenen Nacht überfielen vier Unbekannte einen Spätkauf in Haselhorst. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen die Männer gegen 22.50 Uhr den Laden im Simonring betreten und sich zu der 29-jährigen Angestellten hinter den Tresen begeben haben. Dort soll einer von ihnen die 29-Jährige zu Boden geführt und ein weiterer sie mit einer mutmaßlichen Schusswaffe bedroht haben. Im weiteren Verlauf soll sich das Quartett mit Zigaretten eingedeckt und anschließend versucht haben, die Kasse zu öffnen. Als ihnen dies nicht gelang, flüchteten die vier mit der Beute in Richtung Faucherweg und betraten den U-Bahnhof Haselhorst. Alarmierte Einsatzkräfte stoppten eine Bahn der Linie U7 an der Station Mierendorffplatz und durchsuchten diese, konnten die Flüchtenden dort allerdings nicht antreffen. Die Mitarbeiterin des Spätkaufs klagte über Schmerzen am Kopf und am Oberkörper, lehnte aber eine ärztliche Behandlung ab. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat für Raubdelikte der Polizeidirektion 2 (West). (is)

29.01.2024 ( Montag)
Spandau – Festnahme nach Einbruch in Firmenwagen

Im Ortsteil Falkenhagener Feld gingen gestern Abend der Polizei zwei Männer ins Netz, nachdem sie in einen Werkstattwagen eingebrochen waren. Die Besatzung einer Zivilstreife bemerkte das Duo gegen 18.30 Uhr in der Straße Am Kiesteich, als es sich an einem abgestellten Transporter zu schaffen machte. Kurz darauf stiegen sie in ein Auto und fuhren zu einem Parkplatz in der Falkenseer Chaussee. Dort klickten die Handfesseln. Bei der Festnahme leisteten die beiden 41- und 43-Jährigen Widerstand. In dem Auto beschlagnahmten die Einsatzkräfte Werkzeuge, die mutmaßlich aus dem Firmenwagen stammten, an welchem Einbruchsspuren gesichert werden konnten. Das Auto der beiden wurde sichergestellt, die Männer der Kriminalpolizei der Direktion 2 (West) überstellt. Derzeit wird geprüft, ob sie heute im Laufe des Tages einem Richter zum Erlass von Haftbefehlen vorgeführt werden. (md)

Spandau – Blitzeinbruch in Tankstelle

Unbekannte drangen in der vergangenen Nacht mit einem Pkw in den Verkaufsraum einer Tankstelle in Wilhelmstadt ein. Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr gegen 23.40 Uhr ein weißer Pkw auf die Tankstelle an der Gatower Straße und fuhr mehrmals gegen die verschlossene Eingangstür des Verkaufsraumes, bis diese zerstört war. Aus dem weißen Fahrzeug, in dem mehrere Personen saßen, soll ein Mitfahrer ausgestiegen und in den Geschäftsraum eingestiegen sein. Als im Innenraum eine Vernebelung ausgelöst wurde, soll dieser Tatverdächtige den Raum ohne Beute verlassen und wieder in das Tatfahrzeug eingestiegen sein. Der Pkw flüchtete anschließend über die Ausfahrt An der Haveldüne von dem Gelände und streifte an der Einmündung zur Gatower Straße den Kleinwagen eines 50-Jährigen, der dem Fluchtwagen entgegenkam. Ohne Anzuhalten setzte der Fahrer des weißen Pkw die Fahrt in Richtung Heerstraße fort. Der 50-Jährige blieb unverletzt.
Die Ermittlungen zu dem versuchten schweren Diebstahl und dem Tatfahrzeug dauern an und wurden von einem Fachkommissariat der Direktion 2 (West) übernommen. (pb)

27.01.2024 ( Samstag)
Spandau – Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Gestern Morgen kam es im Ortsteil Falkenhagener Feld zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Autofahrer und einer Radfahrerin. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der 40-Jährige gegen 8 Uhr mit einem Auto die Pionierstraße in Richtung Zeppelinstraße befahren haben. Als er nach links in die Kisselnallee abbog, soll er mit der 74-jährigen Radfahrerin kollidiert sein, die auf der Pionierstraße in Richtung Steigerwaldstraße unterwegs gewesen sein soll. Infolgedessen stürzte die 74-Jährige und erlitt eine Verletzung am Kopf. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Mann sowie seine Beifahrerin und zwei weitere Mitfahrer blieben unverletzt. Die weiteren Ermittlungen führt ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West). (is)

Falkensee, Finkenkruger Straße – VW Bus gestohlen

Ein 37-jähriger PKW-Eigentümer meldete sich am Samstagmorgen bei der Polizei, nachdem er den Diebstahl seines VW Transporters festgestellt hatte. Hinweise auf mögliche Tatverdächtige konnten nicht erlangt werden. Die Schadenssumme befindet sich im unteren fünfstelligen Euro-Bereich. Fahndungsmaßnahmen nach dem gestohlenen VW wurden umgehend eingeleitet, konnten bislang aber nicht zum Auffinden des Autos führen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nauen, Altstadt – Werkzeug gestohlen

Am Samstagnachmittag wurde der Polizei gemeldet, dass eine gesicherte Werkzeugkiste auf der Ladefläche eines Kleintransporters gewaltsam geöffnet und aus dieser ein Trennschleifer gestohlen wurde. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

26.01.2024 ( Freitag)
Dallgow-Döberitz, Wilhelmstraße – Küchenbrand

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Samstagnachmittag zu einem Küchenbrand in einer Doppelhaushälfte. Zeugen meldeten eine starke Rauchentwicklung aus dem Haus. Die in ihrem Kinderzimmer im 2.Obergeschoss befindliche 12-jährige Tochter der geschädigten Familie konnte durch die Feuerwehr über ein Fenster mittels einer Drehleiter gerettet werden. Zur Absicherung und mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr konnte den Schwelbrand in der Küche schnell löschen und somit ein Übergreifen auf das Nachbarhaus verhindern. Die betroffene Doppelhaushälfte selbst ist zurzeit nicht bewohnbar. Durch die eingesetzten Beamten wurden Kollegen der Kriminaltechnik beauftragt. Die genaue Schadenshöhe sowie die Brandursache sind Bestandteil weiterer Ermittlungen.

Brieselang OT Zeestow, Gewerbering – Feststellung

Am Donnerstagnachmittag ist bei der Polizeiinspektion Havelland eine Meldung über einen Einbruch in einem Gebäude im Gewerbering in Zeestow eingegangen. Nach ersten Erkenntnissen verschafften sich unbekannte Personen Zutritt zu einer Halle und Büroräumlichkeiten und durchsuchten diese nach wertintensiven Gegenständen. Ob etwas entwendet wurde ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die eingesetzten Beamten sicherten die vorhandenen Spuren und nahmen eine Anzeige auf. Die Kriminalpolizei übernimmt den Sachverhalt.

25.01.2024 ( Donnerstag)
Spandau – Mutter mit Säugling angegangen

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 23 nahmen gestern Vormittag eine Frau in Gatow fest, die zuvor eine Mutter beleidigt und an deren Kinderwagen gerüttelt hatte. Nach den bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen war eine 33-Jährige kurz nach 9 Uhr in der Straße Alt-Gatow unterwegs. Sie schob einen Kinderwagen, in welchem ihr einjähriges, dunkelhäutiges Pflegekind lag. Dann sei eine laut schreiende Frau auf sie zugekommen und habe sie und das Mädchen rassistisch beleidigt. Dabei habe die ältere Frau auch an dem Kinderwagen mit dem Säugling gerüttelt. Anschließend habe sie ihren Weg fortgesetzt und die 33-Jährige den Notruf gewählt. In der Nähe konnte die Tatverdächtige festgenommen werden. Die 60-Jährige musste sich einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen und sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung entgegen. Ob das Kleinkind, welches vor Kurzem am Kopf operiert worden war, durch die Erschütterung verletzt wurde, wird eine heutige ärztliche Untersuchung ergeben. Ein Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamtes hat die Bearbeitung des Sachverhalts übernommen. (md)

24.01.2024 ( Mittwoch)
B5 – Vom Wind erfasst

Mittwochmittag ist es aufgrund des Sturmtiefs im Bereich Havelland unabhängig voneinander zu zwei Unfällen gekommen. Im Bereich B5 zwischen den Abzweig Haage – Rathenow wurde ein Lkw-Gespann durch den Wind gegen einen Baum geschoben. Der Anhänger wurde dabei so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war.
Ein weiterer Unfall ereignete sich ebenfalls auf der B5 Höhe Nauen/L91-Neukammer. Ein Lkw-Gespann befuhr zunächst die Bundesstraße, als plötzlich der Anhänger der Zugmaschine durch eine Windböe erfasst wurde und der Anhänger dadurch auf die Seite kippte. Für die Bergungs- und Sicherungsmaßnahmen waren die Richtungsfahrbahnen gesperrt. Polizeibeamte führten bei beiden Unfällen eine Unfallaufnahme durch. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch jeweils Sachschaden in vier- bis fünfstelliger Höhe.

Nauen, Berliner Straße – Unfall auf dem Fußgängerüberweg

Am Mittwochmittag ist es in Nauen zu einem Verkehrsunfall mit einer Fußgängerin gekommen. Offenbar übersah ein Autofahrer die Fußgängerin, die sich bereits auf dem Fußgängerüberweg befand. Aus diesem Grund streifte der PKW die Frau, die durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Rettungskräfte fuhren die 72-Jährige in ein Krankenhaus. Die Polizei nahm den Unfall auf und informierte die Angehörigen der verletzten Dame über ihren Verbleib.

23.01.2024 ( Dienstag)
Elstal Bahnhof – Bei Streitigkeiten verletzt

Passanten wurden am Dienstagabend vor dem Bahnhof Elstal auf eine körperliche Auseinandersetzung aufmerksam und informierten über den Notruf die Polizei. Die eingesetzten Beamten trafen vor Ort auf eine Jugendgruppe. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass es bei Streitigkeiten untereinander zu einem Körperverletzungsdelikt kam. Offenbar wurde ein Jugendlicher durch einen Schlag mit einem Gegenstand verletzt, Rettungskräfte fuhren ihn in ein Krankenhaus. Da sich die Jugendlichen kannten, konnte der Beschuldigte namentlich bekanntgemacht werden und es wurde ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nauen, B273/ B5 – Lkw-Anhänger durch Windböe umgekippt

Dienstagmittag haben Beamte im Kreuzungsbereich der B273/ B5 einen Verkehrsunfall festgestellt. Offenbar wurde ein LKW, der dabei war auf die B5 abzubiegen von einer Windböe erfasst und kippte dadurch um. Der Anhänger kam teilweise auf der Leitplanke zum Liegen und blockierte die Fahrbahn. Zur Räumung der Fahrbahn musste zunächst die Ladung umgeladen werden, was zu einer mehrstündigen halbseitigen Sperrung führte. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

22.01.2024 ( Montag)
Brieselang OT Bredow, Havellandstraße – Unfall mit Reh

Im Brieselanger Ortsteil Bredow kam es am Montagabend zu einem Unfall mit einem Reh. Der Fahrzeugführer eines Pkws-Jeeps befuhr die Havellandstraße, als plötzlich das Tier die Straße kreuzte. Ein Zusammenstoß konnte nicht mehr verhindert werden und es kam zur Kollision. Das Reh flüchtete im Anschluss in den Wald. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 1.000€. Das Fahrzeug blieb fahrbereit und der Fahrer unverletzt.

21.01.2024 ( Sonntag)
Falkensee, Leipziger Straße – Müll abgeladen

Am vergangenen Sonntag wurde in der Leipziger Straße in Falkensee eine illegale Ablagerung von Gasflaschen und Ölfässern festgestellt. Unbekannte Täter hatten diese in einer nicht dafür vorgesehenen öffentlichen Fläche entsorgt. Nach bisherigen Ermittlungen handelte es sich dabei um mehrere Fässer Altöl und zwei Gasflaschen. Aufgrund der Umweltgefährdung kam die Feuerwehr zum Einsatz und sicherte den Unrat. Durch die Beamten wurde eine Strafanzeige wegen unerlaubten Umgang mit Abfällen aufgenommen und das örtlich zuständige Ordnungsamt informiert.

20.01.2024 ( Samstag)
Schönwalde-Glien, Falkenseer Straße – Blitzeranhänger beschädigt

Am Samstagnachmittag wurde in der Falkenseer Straße in Schönwalde-Siedlung eine Beschädigung an einem Blitzeranhänger festgestellt. Passanten hatten dies bemerkt und die Polizeibeamten der Inspektion Falkensee alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Anhänger mit schwarzer Sprühfarbe beschädigt wurde. Eine Spurensuche und Sicherung wurde daraufhin durchgeführt. Es wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet und der Landkreis Havelland, als Geschädigter, über den Vorfall informiert. Die Schadenshöhe wird auf einen niedrigen dreistelligen Betrag geschätzt.

Dallgow-Döberitz, Döberitzer Weg – Ladendieb ging leer aus

Am frühen Samstagnachmittag wurde die Polizei darüber informiert, dass eine Person versucht hatte, Schuhe aus einem Ladengeschäft in einem größeren Einkaufszentrum zu stehlen. Nach den ersten Ermittlungen wollte die bisher noch unbekannte männliche Person die Diebstahlsicherung an mehreren Schuhen manipulieren, um zu verhindern, dass die Diebstahlschutzsäulen alarmieren. Aufmerksame Mitarbeiter bemerkten dies jedoch rechtzeitig, woraufhin der Täter die Flucht ergriff. Im Verlauf seiner Flucht verlor er verschiedene persönliche Gegenstände, die von der Polizei sichergestellt wurden. Die Kriminalpolizei hat die Untersuchungen übernommen und versucht nun, den Tatverdächtigen anhand der sichergestellten Gegenstände zu ermitteln.

Wustermark, Elstal/Priort – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstagnachmittag kam ein PKW zwischen Elstal und Priort von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Bäumen. Der 33-jährige Fahrzeugführer stand erheblich unter Alkoholeinfluss und hatte einen Atemalkoholwert im Straftatenbereich. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, sein Führerschein beschlagnahmt und eine Blutprobe durchgeführt.

19.01.2024 ( Freitag)
Schönwalde-Glien, Fehrbelliner Straße – Verkehrskontrolle deckt Drogen am Steuer auf

Freitagnacht haben Polizisten Verkehrskontrollen in Schönwalde-Glien durchgeführt. Bei einer Überprüfung eines PKW-Fahrers erweckte dieser den Anschein unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Fahrer musste sich einer ärztlichen Blutprobenentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Falkensee, Falkenhagen – Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Freitagabend wurde im Stadtteil Falkenhagen in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Die Täter gelangten durch Einschlagen eines Fensters in das Haus und durchsuchten die Räumlichkeiten. Nach ersten Erkenntnissen wurde Elektrotechnik entwendet. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Kriminaltechnik sicherte u. a. DNA-Spuren.

Wustermark, Elstal – Verkehrsunfall

Am 19.01.2024 kam es zu einem Verkehrsunfall im Ortsteil Elstal der Gemeinde Wustermark. Ein 32-jähriger PKW-Fahrer kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich, wobei das Fahrzeug ebenfalls einen Baum streifte. Der Fahrer wurde leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Das beschädigte Fahrzeug wurde durch Angehörige abgeschleppt.

Nauen, Karl-Bernau-Ring – Fahren unter Drogen

Eine 36-jährige PKW-Führerin wurde am Freitagabend im Stadtgebiet Nauen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Diese konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Zudem stand die Frau unter Drogeneinfluss. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, eine Blutprobe durchgeführt und die Weiterfahrt untersagt.

18.01.2024 ( Donnerstag)
Spandau – Einsatzfahrzeug der Bundespolizei in Brand gesetzt

Heute früh brannte in Spandau ein Einsatzwagen der Bundespolizei vollständig aus. Nach Aussage eines Zeugen bemerkte er gegen 3 Uhr den brennenden Polizeiwagen auf einem Parkplatz in der Seegefelder Straße. Er alarmierte Polizei und Feuerwehr. Der Wagen brannte vollständig aus. Es wurden keine Personen verletzt. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes ermittelt nun wegen vorsätzlicher Brandstiftung gegen Unbekannt. (jbä)

Spandau – Mieter bei Wohnungsbrand verletzt

In der vergangenen Nacht kam es in Hakenfelde zu einem Wohnungsbrand, bei dem ein Mann verletzt wurde. Nach jetzigem Sachstand bemerkte ein Anwohner gegen 1 Uhr eine starke Rauchentwicklung, die aus einem angekippten Fenster einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Schönwalder Allee kam. Alarmierte Brandbekämpfer konnten den Brand in der Wohnung löschen und fanden den 67-jährigen Mieter erheblich verletzt vor. Er wurde in einem Rettungswagen behandelt und anschließend durch einen Intensiv-Transporthubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, in dem er stationär behandelt wird. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen konnten die Anwohnenden zurück in ihre Wohnungen. Die weiteren Ermittlungen führt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes. (kw)

Spandau – Mann bei Wohnungsbrand lebensgefährlich verletzt

Gestern Nachmittag kam es in einer Wohnung im Ortsteil Falkenhagener Feld zu einem Brand, bei dem der Bewohner lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Nach bisherigem Kenntnisstand bemerkte eine Nachbarin das Feuer in der Wohnung im Osningweg kurz nach 14 Uhr und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Die Einsatzkräfte löschten die Flammen und retteten den 67-Jährigen aus der Wohnung, den sie mit erheblichen Brandverletzungen in einem Zimmer entdeckt hatten. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus, wo eine Notoperation erfolgen musste. Es besteht dem Vernehmen nach derzeit weiter Lebensgefahr. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (sps)

Falkensee, Poststraße – Telefonzelle beschädigt

In der Nacht zu Donnerstag wurde die Polizei zu einer Sachbeschädigung in der Poststraße in Falkensee gerufen. Zeugen sahen eine Person, die eine Telefonzelle beschädigte und anschließend den Ort verließ. Trotz der umgehend eingeleiteten Suchmaßnahmen nach dem Unbekannten, konnte die Person nicht mehr festgestellt werden. Die eingesetzten Beamten nahmen eine Anzeige auf und sicherten die vorhandenen Spuren. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1000 €. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

17.01.2024 ( Mittwoch)
Spandau – Polizist bei Verkehrskontrolle angefahren

Weil er in der vergangenen Nacht in Siemensstadt einen Polizisten angefahren hat, wird sich ein 23-jähriger Mann jetzt unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Nach den bisherigen Ermittlungen hielt die Besatzung eines Funkwagens gegen 1.40 Uhr das von dem 23-Jährigen gesteuerte Mietfahrzeug in der Nonnendammallee für eine Verkehrskontrolle an. Als der Fahrer des Einsatzfahrzeugs auf den mit insgesamt vier Personen besetzten Wagen zuging, ließ der 23-Jährige zunächst den Motor seines Wagens aufheulen, gab dann Gas und fuhr auf den Polizisten zu. Obwohl der Beamte zur Seite sprang, wurde er von dem Mietwagen an einem Bein getroffen, landete seitlich auf der Motorhaube, stürzte von dort auf die Fahrbahn und verletzte sich am Oberschenkel. Der Fahrer bog anschließend von der Nonnendammallee nach links in den Quellweg ein und stoppte den Wagen dort an der Einmündung zum Wernerwerkdamm. Anschließend stiegen alle vier Fahrzeuginsassen aus – und flüchteten in unterschiedliche Richtungen. Die nacheilenden Einsatzkräfte konnten die Mitfahrer im Alter von 16, 18 und 19 Jahren im Nahbereich aufgreifen. Die drei wurden nach Feststellung ihrer Personalien aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 23 Jahre alte Fahrzeugführer konnte im Nachgang über eine Recherche bei der Mietwagenfirma namhaft und durch den angefahrenen Polizisten identifiziert werden. Weil der Verdacht bestand, dass der Mietwagen für Drogenkurierfahrten genutzt wird, wurde das Fahrzeug nach Rücksprache mit und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsucht. Dabei fanden die Einsatzkräfte Btm-suspekte Substanzen, mehrere Verkaufseinheiten Cannabis und mutmaßlich für den Drogenhandel genutzte Mobiltelefone. Alle Utensilien wurden als Beweismittel beschlagnahmt. Der Polizist lehnte eine ärztliche Behandlung ab und konnte im Dienst bleiben. Die Ermittlungen, unter anderem auch wegen Verkehrsunfallflucht, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und unerlaubten Handels mit Drogen, dauern an. (ms)

Nauen, Baustelle – Container aufgebrochen

Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei über mehrere aufgebrochene Container auf einer baustelle in Nauen informiert. Unbekannte Personen hatten sich zuvor Zutritt zum Baustellengelände verschafft und anschließend gewaltsam die Container geöffnet. Die Polizei nahm eine entsprechende Anzeige auf und sicherte die vorhandenen Spuren. Der Sachschaden sowie das Diebesgut sind Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Nauen, Lietzow – Gebäudebrand

Mittwochnacht wurde der Polizei von Zeugen ein Feuer in Lietzow gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand zunächst in einem Betriebsgebäude und griff anschließend auf eine angrenzende Scheune über. Das Betriebsgebäude stand dabei zeitweise in Vollbrand, die Scheune wurde durch das Feuer teilweise beschädigt. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache und der entstandenen Schäden hat die Kriminalpolizei übernommen.

16.01.2024 ( Dienstag)
K6304, zwischen Elstal und Priort – Verkehrsunfall nach Wildwechsel

Am Dienstagabend ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Reh auf der Kreisstraße 6304 gekommen. Das Reh kreuzte plötzlich die Fahrbahn, wodurch es der Fahrerin nicht mehr möglich war einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Verkehrsunfall wurde durch Polizeibeamte aufgenommen. Das Reh entfernte sich in unbekannte Richtung und konnte nicht mehr aufgefunden werden. Die Fahrerin blieb unverletzt und das Fahrzeug blieb in einem fahrbereiten Zustand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro.

Brieselang – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Dienstagabend wurde die Polizei zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Brieselang gerufen. Unbekannte hatten zuvor die Abwesenheit der Bewohner ausgenutzt und sich gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft. Bei ihrer Rückkehr stellten die Bewohner Einbruchspuren fest und informierten die Polizei. Die eingesetzten Beamten nahmen eine Strafanzeige auf und sicherten die vorhandenen Spuren. Die Höhe des entstandenen Sachschadens sowie das Diebesgut sind Gegenstand der Ermittlungen, welche die Kriminalpolizei führt.

Nauen, Innenstadt – Brennender Roller

In der Nacht zu Dienstag hat sich ein Mann bei der Polizei gemeldet und diese über einen brennenden Roller auf einem Innenhof in Nauen informiert. Der Roller soll bereits vor einiger Zeit im Innenhof abgestellt worden sein. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu dem Brandausbruch. Für Personen oder Gebäude bestand keine Gefahr. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Die Polizei nahm eine Anzeige wegen des Verdachtes eines möglichen Brandstiftungsdeliktes auf.

15.01.2024 ( Montag)
Nauen, Zum Schmiedeweg – Auffahrunfall

Wegen eines Verkehrsunfalls ist die Polizei am frühen Montagnachmittag zum Schmiedeweg in Nauen gerufen worden. Dort war es zuvor zu einem Auffahrunfall zwischen zwei PKW gekommen. Polizisten sicherten den Unfallort und nahmen den Verkehrsunfall auf. Beide Fahrer blieben unverletzt und ihre Fahrzeuge fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von 200 €.

Schönwalde-Glien – Einbruch

Am Donnerstagmorgen informierte ein Zeuge die Polizei über einen Einbruch in Schönwalde-Glien. Unbekannte nutzten offenbar die Abwesenheit der Bewohner, verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten und durchsuchten diese nach Wertgegenständen. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf. Ob etwas gestohlen wurde und weitere Hintergründe zur Tat ermittelt die Kriminalpolizei.

14.01.2024 ( Sonntag)
Spandau – Brand in Parkhaus

Zu einem Feuer in einem Parkhaus in Spandau wurden in der vergangenen Nacht Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand in dem Gebäude im Stabholzgarten, bei dem gegen 2.25 Uhr insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache hat ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen. (md)

13.01.2024 ( Samstag)
Falkensee, Stadtgebiet – In Einfamilienhaus eingedrungen

Der Einbruch in ein Einfamilienhaus im Stadtgebiet in Falkensee wurde der Polizei am Samstagnachmittag gemeldet. Unbekannte Personen hatten im benannten Zeitraum durch Anwenden von Gewalt ein Fenster im hinteren Bereich des Objektes geöffnet und sich Zutritt zum Haus verschafft. Verschiedene Zimmer im Haus wurden durch die Unbekannten betreten und durchwühlt. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurde Schmuck entwendet. Durch die eingesetzten Beamten wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die vorhandenen Spuren gesichert. Die Schadenshöhe sowie weiteres Diebesgut sind Gegenstand der Ermittlungen, welche die Kriminalpolizei führt.

Dallgow-Döberitz, Rohrbecker Damm – Fahren unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zum Samstag wurde eine 29-jährige Fahrzeugführerin kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,49 Promille. Die Frau verhielt sich während der Verkehrskontrolle äußerst unkooperativ und beleidigte die Polizeibeamten massiv. Eine Blutprobe wurde durchgeführt, der Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Gegen die Frau wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Schönwalde-Glien, Schönwalde Siedlung – Einbruch in Einfamilienhaus

In der Nacht zum Samstag brachen bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein und durchwühlten die Wohnräume. Nach ersten Erkenntnissen wurden Schmuck sowie Elektrotechnik entwendet. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und die übernimmt die Ermittlungen.

Brieselang – PKW-Diebstähle

In der Nacht zum Samstag wurden im Bereich der Gemeinde Brieselang insgesamt drei Fahrzeuge von verschiedenen Grundstücken entwendet. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Pkw der Marken Audi (A 6 und A 8) und Mercedes Benz (E 220). Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere zehntausende Euro. Die Polizei nahm Strafanzeigen auf und setzte die Fahrzeuge in Fahndung. Alle drei Pkw verfügen über ein Keyless-Go-System, was das „schlüssellose“ Starten des Fahrzeuges ermöglicht. Die Polizei weist auf eine sichere Lagerung der Keyless-Go-Sender im Haus hin. Bitte lagern sie ihre „Fahrzeugschlüssel“ nicht in der Nähe von Haustüren bzw. in der Nähe der Fahrzeuge. Nutzen sie dafür vorgesehene funkunterdrückende/-hemmende Verwahrboxen.

12.01.2024 ( Freitag)
Dallgow-Döberitz, Seegefelder Straße – Fahren unter Alkoholeinfluss

Am frühen Freitagabend wurde bei einer Verkehrskontrolle ein 56-jähriger PKW-Führer unter erheblichem Alkoholeinfluss festgestellt. Der Mann wies eine Atemalkoholkonzentration von 2,11 Promille auf. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, sein Führerschein beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

11.01.2024 ( Donnerstag)
Spandau – Radfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Wilhelmstadt kam in der vergangenen Nacht ein Radfahrer ums Leben. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 66-Jähriger gegen 1.30 Uhr den Radweg am Bullengraben aus Richtung Elsflether Weg kommend, offenbar ohne Licht. Auf Höhe der Seeburger Straße traf er auf einen entgegenkommenden 21-jährigen Radfahrer. Durch das plötzliche Aufeinandertreffen sollen beide ins Wanken gekommen und gestürzt sein. Der 66-Jährige erlitt erhebliche innere Verletzungen und verstarb noch am Unfallort. Alarmierte Rettungskräfte brachten der 21-Jährigen zur stationären Behandlung seiner Knochenbrüche und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 1 (Nord) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen. (sbm)

10.01.2024 ( Mittwoch)
Spandau – Übergabe von Drogen beobachtet – Festnahmen

Polizeieinsatzkräfte nahmen gestern Mittag vier Männer in Siemensstadt fest. Gegen 13 Uhr beobachten die Polizistinnen und Polizisten in der Motardstraße zunächst drei Männer im Alter von 22, 24 und 35 Jahren dabei, wie diese jeweils in Fahrzeugen sitzend Gegenstände übergaben bzw. übernahmen. Da der Verdacht der Übergabe von illegalen Betäubungsmitteln bestand, überprüften die Einsatzkräfte in zivil die drei Tatverdächtigen und fanden dabei in mehreren Taschen rund 450 Gramm Kokain in über 900 Verkaufsgefäßen, knapp drei Kilogramm Cannabis in über 500 Druckverschlusstütchen und rund 870 Gramm Ketamin in über 800 Mikroreagenzgefäßen. Anschließend nahmen sie die drei Rechtsbrecher fest. Während der laufenden polizeilichen Maßnahmen erschien ein 28-Jähriger am Ort, der die Anwesenheit der Polizei nicht bemerkte und den Anhaltspunkten nach zur Übernahme von Drogen erschien. Auch diesen 28-jährigen Tatverdächtigen nahmen die Einsatzkräfte fest. Anschließend brachten sie alle wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln in einen Polizeigewahrsam. Dort wurden sie einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt, welches dazu die Ermittlungen übernahm. (mh)

09.01.2024 ( Dienstag)
Spandau – Fußgänger bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Gestern Nachmittag wurde in Siemensstadt ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. Derzeitigen Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge wollte ein 85-jähriger Mann gegen 16 Uhr die Nonnendammallee bei stehendem Verkehr durch die Rot abstrahlende Ampel für geradeaus- und linksabbiegende Kraftfahrzeuge ca. 20 Meter vor deren Haltelinie überqueren. Er hatte bereits drei von vier Fahrstreifen in Richtung Otternbuchtstraße passiert, als die Ampel für die Geradeausfahrenden auf Grün umschaltete. Auf dem vierten Fahrstreifen kam es zum Zusammenstoß mit einem anfahrenden 53-jährigen Lkw-Fahrer, woraufhin der Senior auf die Fahrbahn stürzte. Er wurde im Anschluss von den Reifen des Lkws überrollt und erlitt dadurch tödliche Verletzungen. Die Ermittlungen zu diesem Unfall hat das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 (West) übernommen. (kw)

08.01.2024 ( Montag)
K6304 zwischen Priort und Elstal – Verkehrsunfall nach Wildwechsel

Am Montagmorgen ist es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Reh auf der Kreisstraße 6304 gekommen. Das Reh kreuzte unvermittelt die Fahrbahn, wodurch es dem Fahrer nicht mehr möglich war einen Zusammenstoß zu verhindern. Polizisten sicherten den Unfallort und nahmen den Verkehrsunfall auf. Das Reh entfernte sich in unbekannte Richtung und konnte nicht mehr aufgefunden werden. Der Fahrer blieb unverletzt und das Fahrzeug blieb in einem fahrbereiten Zustand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro.

Dallgow-Döberitz, Feldstraße – Ohne Versicherung gefahren

Montagnacht kontrollierten Polizisten einen PKW VW in der Feldstraße in Dallgow-Döberitz. Bei der Überprüfung des Autos stellten die Beamten fest, dass der vorgeschriebene Versicherungsschutz nicht vorhanden war. Da die Kennzeichen trotz des fehlenden Versicherungsschutzes noch nicht entwertet waren, wurde dies durch die Beamten nachgeholt. Die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug wurde dem Fahrer untersagt und eine Anzeige gegen ihn aufgenommen.

07.01.2024 ( Sonntag)
Wustermark, Karl-Marx-Straße – Hauseingangstür beschädigt

Über den Notruf wurde die Polizei in der Sonntagnacht zu einer Sachbeschädigung in der Karl-Marx-Straße gerufen. Ein Anwohner hatte bemerkt, wie mehrere Personen auch noch während des Telefonats eine Hauseingangstür beschädigten. Die unmittelbar eingesetzten Beamten konnten die Personen nicht mehr antreffen und auch die sofort eingeleiteten Suchmaßnahmen führten nicht zur ihrer Feststellung. Die Polizisten nahmen eine Strafanzeige auf und sicherten die vorhandenen Spuren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 €. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

06.01.2024 ( Samstag)
Schönwalde-Glien, Fliegerhorststraße – Kennzeichen entwendet

Am Samstagmorgen hat sich ein Fahrzeughalter bei der Polizei gemeldet, nachdem er den Diebstahl seiner Kennzeichen festgestellt hat. Den PKW Smart hatte der Mann einige Tage zuvor in der Fliegerhorststraße in Schönwalde-Glien abgestellt. Offenbar nutzten unbekannte Personen den Zeitraum aus und entwendeten die Kennzeichen vom Fahrzeug. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf ca. 100 €. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Falkensee, Spandauer Straße – Zwei Einbrüche zur Nachtzeit

In der Nacht zum Samstag brachen bisher unbekannte Täter in zwei nebeneinanderliegende Geschäfte ein. Die Täter drangen gewaltsam in die Räumlichkeiten ein und entwendeten Bargeld, sowie technische Geräte im Wert von ca. 2000 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Durch die Polizei wurden Spuren gesichert, die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen.

Falkensee, Bahnhofstraße – Verkehrsunfall unter Alkohol

Am Samstag, in den frühen Abendstunden, verursachte eine 57-jährige PKW-Führerin einen Verkehrsunfall. Bei der Unfallaufnahme stellte sich Alkoholgenuss der Frau heraus. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Eine Blutprobe wurde durchgeführt, der Führerschein beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

05.01.2024 ( Freitag)
Falkensee, Hamburger Straße – Versucht vom Unfallort zu flüchten

Am Donnerstagmorgen wurde die Polizei in die Hamburger Straße in Falkensee zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW gerufen, wobei sich der Verursacher unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Der Verursacher hatte zunächst die Flucht ergriffen, konnte jedoch vom anderen Unfallbeteiligten gestoppt werden. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung wurde bekannt, dass der Verursacher wohl die Vorfahrt des weiteren Unfallbeteiligten missachtet hatte, wodurch es zur Kollision kam. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt und ihre Fahrzeuge fahrbereit. Polizeibeamten erhoben die Personalien der beteiligten Fahrzeugführer und leiteten ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort gegen den Verursacher ein.

04.01.2024 ( Donnerstag)
Wustermark, Hafenstraße – Kennzeichen entwendet

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit von Mittwochmorgen bis Donnerstagabend von einem PKW der Marke Audi beide amtliche Kennzeichentafeln. Das Fahrzeug befand sich zum Tatzeitraum in der Hafenstraße in Wustermark abgestellt. Die Halterin hatte das Fehlen bemerkt und die Polizei gerufen. Polizisten nahmen eine Strafanzeige auf. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Nauen, Stadtgebiet – Einbruch in öffentliche Einrichtung

Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma rief in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Polizei, nachdem er einen Einbruch in ein Gebäude festgestellt hatte. Unbekannte Täter hatten sich über die Eingangstür gewaltsam Zutritt zum Objekt verschafften und nach bisherigem Stand der Ermittlungen Technik entwendet. Der entstandene Sachschaden wird mit ungefähr 500 Euro beziffert. Durch die Polizeibeamten wurden Spuren gesichert und eine Strafanzeige aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall übernimmt die Kriminalpolizei.

03.01.2024 ( Mittwoch)
Spandau – Fußgängerin angefahren

Bei einem Verkehrsunfall in Wilhelmstadt wurde gestern Nachmittag eine Fußgängerin verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 30-jähriger Fahrer eines Kleintransporters gegen 17.30 Uhr die Straße Alt-Pichelsdorf in Fahrtrichtung Heerstraße. An der Kreuzung Heerstraße/Pichelsdorfer Straße bog er nach links auf die Heerstraße ab und übersah dabei die 83 Jahre alte Fußgängerin, welche die Heerstraße an der dortigen Fußgängerampel überqueren wollte. Er fuhr die Frau an, die dadurch zu Boden fiel und sich unter anderem eine Kopfverletzung zu zog. Alarmierte Rettungskräfte brachten die 83-Jährige in ein Krankenhaus. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang führt ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Direktion 2 (West). (jbe)

02.01.2024 ( Dienstag)
Nauen, Dammstraße – Ladendieb erwischt

Mitarbeiter eines Geschäftes in der Dammstraße in Nauen informierten am Dienstagmittag die Polizei, nachdem ein 53-jähriger Mann offenbar versucht hatte, Spirituosen zu entwenden. Durch die Mitarbeiter wurde der Diebstahlsversuch frühzeitig bemerkt, die hinzugerufene Polizei nahm die Personalien des Mannes auf und leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein. Das Diebesgut konnte dem Geschäft zurückgegeben werden.

Falkensee, Spandauer Straße – Versuchter Einbruch in gewerbliche Einrichtung

Am Dienstagmorgen wurde die Polizei zu einem versuchten Einbruch in eine gewerbliche Einrichtung in die Spandauer Straße in Falkensee gerufen. Unbekannte Personen hatten hierbei versucht, gewaltsam in das Gebäude einzudringen. Eine Mitarbeiterin hatte die Beschädigungen festgestellt und in weiterer Folge die Polizei informiert. Polizisten nahmen erste Zeugenaussagen und eine Strafanzeige auf. Es entstand Sachschaden von mehr als 1000 Euro. Die Ermittlungen zum Tathergang und den unbekannten Tätern dauern an.

01.01.2024 ( Montag)
Nauen, Schützenstraße – Fahrzeugführer unter Drogen

Am Montagabend führten Polizisten Verkehrskontrollen durch, wobei in der Schützenstraße in Nauen der Fahrzeugführer eines E-Scooters den Anschein erweckte, unter dem Einfluss berauschender Mittel ein Fahrzeug geführt zu haben. Der Fahrer musste sich einer ärztlichen Blutprobenentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Schönwalde-Glien – Einbruch in Einfamilienhaus

Am frühen Montagabend wurde die Polizei zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in die Kurmärkische Straße in Schönwalde-Glien gerufen. Unbekannte Personen hatten zuvor die Abwesenheit der Bewohner ausgenutzt und sich gewaltsam Zutritt zum Haus verschafft. Im Inneren suchten die Personen nach wertintensiven Gegenständen. Mit persönlichen Gegenständen der Hausbewohner entkamen die Personen unerkannt. Die eingesetzten Beamten nahmen eine entsprechende Anzeige auf und forderten Spezialisten der Kriminaltechnik an, welche umfangreiches Spurenmaterial sicherten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 8.000 €. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl.

Nauen, Ketziner Straße – Parkscheinautomaten zerstört

Ein Zeuge informierte am Montagmorgen die Polizei, nachdem er auf einem Parkplatz einen gesprengten Parkscheinautomaten festgestellt hatte. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten dann auf dem Parkplatz noch einen weiteren beschädigten Parkscheinautomaten entdecken. Beide Geräten waren offenbar auf noch unbekannte Weise gesprengt worden und aus einem der Automaten wurde eine Geldkassette entwendet. Die Polizisten sicherten Spuren und nahmen eine Strafanzeige wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion auf. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.

Nauen, Ribbeck – Feuerwerkskörper sichergestellt

Am Silvesterabend erhielt die Polizei Hinweise darauf, dass sich auf verschiedenen Grundstücken in Ribbeck eine erhebliche Menge Feuerwerkskörper befinden, für die der mutmaßliche Eigentümer keine Berechtigung besitzt. Da eine mögliche, von den Feuerwerkskörpern ausgehende Gefahr für Leib und Leben oder Sachwerte nicht ausgeschlossen werden konnte, suchten Polizeibeamte die jeweiligen Grundstücke auf und konnten erhebliche Mengen teils nicht zugelassener Feuerwerkskörper auffinden, die überdies auch nicht fachgerecht gelagert waren. Durch angeforderte Spezialkräfte des Landeskriminalamtes wurden die teilweise bereits zur Zündung vorbereitete Feuerwerksbatterien abgebaut und weitere aufgefundenen Feuerwerkskörper sichergestellt. Es wurde eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen und weitere Ermittlungen durch die Kriminalpolizei eingeleitet.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenabrufe seit 1.12.2021:

180525