Kostenloses Landkreismagazin - 03322-5008-0 - info@unserhavelland.de - Unsere Anzeigenpreise

23.01.2023 ( Montag)
Nauen, Ketziner Straße – Zusammenstoß mit Reh

Die Fahrerin eines PKWs befuhr die Ketziner Straße, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Die Fahrzeugführerin konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Sie blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro und es blieb weiterhin fahrbereit. Das Rehwild flüchtete.

Elstal, Nauen und Falkensee – Einbrüche in Firmenfahrzeuge

Im Laufe des Wochenendes kam es zu mehreren Einbrüchen in Firmenfahrzeuge. Bislang unbekannte Täter verschafften sich unberechtigt Zutritt in das Innere der Fahrzeuge und entwendeten jeweils Elektrowerkzeuge. Polizeibeamte begaben sich zu den jeweiligen Tatorten und nahmen entsprechende Anzeigen auf. Weiterhin konnten Spuren gesichert werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Die Ermittlungen zu den Fällen dauern weiterhin an.

22.01.2023 ( Sonntag)
Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Unter dem Einfluss von Drogen mit dem PKW unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer eines PKW. Während der Kontrolle kam der Verdacht auf, dass der Fahrer Drogen konsumiert haben könnte. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte diesen Verdacht. Die Beamten begaben sich mit dem 20-jährigen Fahrer daraufhin in ein Krankenhaus, wo eine Blutprobe durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm im Anschluss untersagt.

21.01.2023 ( Samstag)
Schönwalde-Siedlung, Fehrbelliner Straße – Unter Einfluss von Alkohol mit dem Pkw unterwegs

Im Rahmen von einer kombinierten Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrolle wurde ein 31- jähriger Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen. Der vor Ort durchgeführte Atemalkohol-Vortest ergab 0,69 Promille. Ein anschließend im Polizeirevier Falkensee durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest bestätigte das Vortestergebnis. Die Weiterfahrt wurde im Anschluss untersagt und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Falkensee – Wohnungseinbruchsdiebstahl mit Täterstellung

Durch die Geschädigten wurde ein zu diesem Zeitpunkt gegenwärtiger Wohnungseinbruchsdiebstahl gemeldet. Kurz zuvor verschaffte sich der Täter unbemerkt Zugang in die Wohnungen eines Zweifamilienhauses und entwendete Wertgegenstände. Als die Geschädigten nach kurzer Abwesenheit wieder zum Haus kamen, wurden sie, aber auch der Täter selbst, überrascht. In der weiteren Folge konnte der Täter zunächst flüchten. Aufgrund der angegebenen Personenbeschreibung wurde dieser jedoch durch die eingesetzten Beamten im Nahbereich gestellt und vorläufig festgenommen. Der Mann hatte Wertgegenstände dabei, die sichergestellt wurden. Umfangreiche Vernehmungen erfolgten durch die Kriminalpolizei und die Spurensicherung wurde durch die Kriminaltechnik übernommen. Am heutigen Sonntag erfolgte in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft die Entlassung des 27-jährigen Tatverdächtigen.

20.01.2023 ( Freitag)
Nauen, Stadtgebiet, Discounter – Ladendiebstahl

Nach der Stellung einer 32- jährigen Ladendiebin in einem anderen anliegenden Geschäft durch einen Mitarbeiter des Discounters wurde bekannt, dass diese Kleidung entwendete. Die Waren konnten zweifelsfrei zugeordnet werden und eine Anzeige wegen Diebstahl wurde aufgenommen.

Landkreis Havelland, Schönwalde-Glien, L161 – Zusammenstoß mit Reh

Der Fahrer eines PKW befuhr die L161, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Er blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro und es war nicht mehr fahrbereit. Das Rehwild verendete vor Ort.

Nauen, Scheunenweg- Beim Sprayen erwischt

Eine aufmerksame Zeugin beobachtete mehrere Jugendliche, welche eine Hauswand mit Farbe besprühten und rief die Polizei. Polizeibeamte begaben sich sofort zum Ort und konnten in unmittelbarer Nähe Personen antreffen, welche auf die Beschreibung der Zeugin passten. In einer darauffolgenden Kontrolle wurden in einem mitgeführten Rucksack Spraydosen aufgefunden. Außerdem wurde passende Farbe an den Händen einer Person festgestellt. Die Spraydosen wurden sichergestellt und eine entsprechende Anzeige gefertigt. An der Hauswand entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Brieselang – Einbrüche in Firmenfahrzeuge

Der Geschädigte meldete sich am frühen Freitagmorgen bei der Polizei und teilte mit, dass in mehrere Firmenfahrzeuge eingebrochen wurde. Die Fahrzeuge waren über Nacht auf einem Firmengelände geparkt gewesen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich zunächst unberechtigt Zutritt auf das Firmengelände und entwendeten infolge aus den Fahrzeugen diverses Werkzeug. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine entsprechende Anzeige auf. Weiterhin konnten diverse Spuren gesichert werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

18.01.2023 ( Mittwoch)
Spandau – Ein Sofa und mehrere Container in Brand

Gestern Abend wurden Einsatzkräften wegen mehrerer brennender Container in den Stadtteil Falkenhagener Feld alarmiert. Nach ersten Informationen sollen zwischen 19 und 20 Uhr zwei Müllcontainer und ein Schuttcontainer in der Falkenseer Chaussee, an der Ecke Hohenzollernring/Am Heimathort und an der Ecke Erzgebirgsweg/ Hainleiteweg gebrannt haben. Gegen 21 Uhr bemerkte ein Zeuge darüber hinaus noch ein brennendes Sofa am Fahrbahnrand im Borchertweg. Die Feuerwehr konnte die Brandherde löschen. Menschenleben waren nicht in Gefahr. Die weiteren Ermittlungen übernimmt ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts Berlin. (sb)

Falkensee, Seegefeld – Einbruch in Gewerberäume

Das zuständige Wachschutzunternehmen informierte die Polizei am frühen Mittwochmorgen über einen Einbruchsalarm in ein Lebensmittelfachgeschäft. Polizeibeamte begaben sich sofort zum Ort, konnten die Täter jedoch nicht mehr antreffen. Auch in der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten keine Täter mehr festgestellt werden. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und konnte diverse Spuren sichern. Nach ersten Erkenntnissen wurden Zigaretten entwendet. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

17.01.2023 ( Dienstag)
Spandau – Polizist beleidigt, angegriffen und verletzt

Ein Jugendlicher beleidigte und verletzte gestern Nachmittag in Spandau einen Polizeibeamten. Gegen 15.15 Uhr war der uniformierte Polizeihauptkommissar auf dem Weg zum S-Bahnhof Spandau, als ihn dabei zwischen den Spandau-Arcaden und dem Bahnhof ein Jugendlicher unvermittelt beleidigend ansprach. Als ihn der Beamte dafür zur Rede stellen wollte, schlug ihm der 17-jährige Tatverdächtige gezielt mit der Faust ins Gesicht, worauf der Polizist verletzt zu Boden stürzte. Ein Zeuge hielt den jugendlichen Schläger fest, bis der angegriffene Beamte wieder auf den Beinen war. Gemeinsam brachten sie den Tatverdächtigen nun zu Boden und hielten ihn dort fest. Hinzu alarmierte weitere Einsatzkräfte übernahmen den Festgenommenen und brachten ihn zur Identitätsfeststellung zu einem Polizeiabschnitt. Ebenfalls alarmierte Rettungskräfte brachten den im Gesicht verletzten Polizeibeamten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen übergaben die Einsatzkräfte den 17-Jährigen seiner Mutter. Er muss sich nun wegen des Verdachts des tätlichen Angriffes auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten. (mh)

Schönwalde-Glien, Schönwalde-Siedlung – Einbruch in mehrere Firmenwagen

Am frühen Dienstagmorgen meldete sich eine Zeugin und teilte mit, dass in drei Firmenwagen eingebrochen wurde. Diese waren über Nacht auf dem Parkplatz geparkt gewesen. Bislang unbekannte Täter verschafften sich jeweils Zutritt in das Innere der Fahrzeuge und entwendeten aus diesen diverses Werkzeug. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Weiterhin konnten Spuren gesichert werden. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die weiteren Übermittlungen übernimmt die Kriminalpolizei.

16.01.2023 ( Montag)
Schönwalde-Glien, Paaren im Glien – Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Anwohner aus und verschafften sich unberechtigt Zutritt in das Innere des Einfamilienhauses. Im Inneren wurden sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und konnte diverse Spuren sichern. Insgesamt entstand nach ersten Erkenntnissen ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Falkensee, Scharenbergstraße – Jugendlicher wird bei Überfall das E-Bike geraubt

Eine 16 Jahre alte Jugendliche soll am Montagabend in Falkensee überfallen worden sein. Die junge Frau erschien kurz nach der Tat im Polizeirevier und schilderte, dass sie auf dem sogenannten „Radweg der Sympathie“ gefahren sei, als unbekannte Personen sie unvermittelt vom Rad zogen und sie zu Boden rissen. Zwei Personen hätten sich mit ihrem E-Bike entfernt, während zwei weitere Personen gewaltsam mit Schlägen und Tritten auf sie eingewirkt haben sollen. Die Jugendliche wurde dabei leicht verletzt. Die bislang unbekannten Täter sollen bei der Tat maskiert gewesen sein und seien in unbekannte Richtung geflüchtet. Eine umgehend eingeleitete Nahbereichsfahndung verlief erfolglos. Es wurde eine Anzeige wegen schweren Raubes aufgenommen und das Fahrrad in Fahndung gesetzt.

15.01.2023 ( Sonntag)
Falkensee, Stadtgebiet – Mehrere Einbrüche

Unbekannte Täter verschafften sich in beiden Fällen Zugang über die Terrassentür. In der Folge wurden sämtliche Räumlichkeiten durchwühlt und nach wertintensiven Gegenständen durchsucht. Das Diebesgut ist Bestandteil der Ermittlungen. Zur Spurensicherung wurden die Spezialisten der Kriminaltechnik beauftragt.

14.01.2023 ( Samstag)
Spandau – Zwei Verletzte nach Unfall in Krankenhaus

Bei einem Verkehrsunfall in Haselhorst, der sich heute früh gegen 3.45 Uhr ereignete, wurden eine 24-jährige Frau und ein 55-jähriger Mann verletzt. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand und Aussagen von Zeugen bog die Frau mit ihrem Smart vom Zitadellenweg aus nach links in die Straße Am Juliusturm ab und stieß dort mit einem in Richtung Falkenseer Platz fahrenden Van der Marke Renault zusammen, an dessen Steuer der 55-Jährige saß. Das Fahrzeug der Frau soll sich durch die Kollision mehrfach gedreht haben. In beiden Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Der Mann klagte über Schmerzen in einer Hand und im Brustbereich und wurde ebenso wie die 24-Jährige, die nach ersten Angaben keine Verletzungen erlitt, zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Da ein Atemalkoholtest bei der jungen Frau einen Wert von etwa zwei Promille ergeben hatte, wurde ihr im Krankenhaus Blut abgenommen. Einsatzkräfte beschlagnahmten ihren Führerschein. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West). (ms)

Falkensee, Bahnhof – Fahrraddiebstahl

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde am Bahnhof Falkensee vor dem Kino ein Fahrrad gestohlen. Unbekannte Täter öffneten das Schloss auf unbekannte Weise und nahmen das Herrenrad der Marke Peugeot an sich.

13.01.2023 ( Freitag)
Spandau – Beim Einbruch beobachtet – Festnahmen

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 21 nahmen in der vergangenen Nacht zwei mutmaßliche Einbrecher in Spandau fest, nachdem diese beim Einbruch in eine Apotheke beobachtet worden waren. Demnach verschafften sich die beiden Verdächtigen gegen 22.30 Uhr durch das Aufhebeln einer Tür Zutritt in das Geschäft in der Kurstraße und durchwühlten diverse Schubladen. Noch mitten in Aktion wurden die Männer im Alter von 27 und 28 Jahren nur wenige Minuten später angetroffen und festgenommen. Anschließend ging es für sie zur erkennungsdienstlichen Behandlung in einen Polizeigewahrsam, von dem aus sie den ermittelnden Kolleginnen und Kollegen eines Fachkommissariats der Polizeidirektion 2 (West) übergeben wurden. (fk)

Spandau – Fußgängerin nach Verkehrsunfall in Krankenhaus

Zur stationären Behandlung kam gestern Morgen eine Frau ins Krankenhaus, die bei einem Verkehrsunfall in Spandau verletzt wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen überquerte die 80-Jährige gegen 7.20 Uhr bei grünem Ampellicht die Fahrbahn des Brunsbütteler Damms, als sie von dem Wagen einer 55-Jährigen erfasst wurde, die wiederum von der Straße Am Bahnhof Spandau nach links in den Brunsbütteler Damm abbog. Die Seniorin stürzte zu Boden und erlitt eine Handfraktur sowie diverse Prellungen am Bein, Oberkörper und Kopf. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West). (md)

Falkensee – Besitzer bekommt sein E-Bike zurück

Überraschung zum Jahresbeginn für einen Fahrradbesitzer im Havelland: nach einem Fahndungsaufruf der Polizeidirektion West vom 04.01.2022 erkannte der Mann sein E-Bike und meldete sich bei der Polizei. Das Fahrrad konnte ihm in der vergangenen Woche übergeben werden.

12.01.2023 ( Donnerstag)
Falkensee, Wachtelfeld – Ohne Pflichtversicherung mit dem E- Roller unterwegs

Während ihrer Streifentätigkeit fiel Polizeibeamten der Fahrer eines E- Rollers auf, da an dem Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen angebracht war. In der darauffolgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass für das Fahrzeug tatsächlich kein Versicherungsschutz besteht. Die Weiterfahrt wurde dem 16- jährigen Fahrer daraufhin untersagt. Außerdem wurde eine entsprechende Strafanzeige erstattet. Der Minderjährige wurde in der Folge an seine Erziehungsberechtigten übergeben.

Wustermark, Maulbeerallee – Unter dem Einfluss von Alkohol mit dem PKW unterwegs

Im Rahmen ihrer Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer eines PKW. Während der Kontrolle kam der Verdacht auf, dass der 27-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stehen könnte. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert im Ordnungswidrigkeitenbereich. Die Beamten begaben sich mit dem Mann daraufhin in eine Polizeidienststelle, wo ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer daraufhin untersagt und eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

11.01.2023 ( Mittwoch)
Nauen, B273 zwischen Börnicke und Abzweig Kienberg – Zwei Autofahrer bei Auffahrunfall verletzt

Am Morgen sind auf der B273 in Nauen zwei Autofahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war ein Transporter aus noch ungeklärter Ursache auf einen LKW aufgefahren. Die beiden 49 und 66 Jahre alten Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Bundesstraße vorübergehend voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf etwa 10.000 Euro. Der LKW war nach dem Unfall noch fahrbereit. Der Transporter dagegen nicht – dieser musste abgeschleppt werden.

10.01.2023 ( Dienstag)
Nauen, OT Groß Behnitz – Mutmaßliche Granate löst Polizeieinsatz aus

Gestern Nachmittag fand ein Mann am See in Groß Behnitz einen metallischen Gegenstand und nahm diesen mit zu sich in ein Mehrfamilienhaus. Dort kamen ihm Zweifel an dem Gegenstand und dessen Beschaffenheit. Der Mann vermutete dann, dass es sich bei dem ca. 20 cm großen eiförmigen Gegenstand um eine Granate aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte. Gegen 22:00 Uhr informierte er aus Sorge die Polizei. Vor Ort eingesetzte Kräfte konnte eine Gefährlichkeit nicht ausschließen, sodass Experten für den Umgang mit solchen Gegenständen zum Einsatzort gerufen wurden. Auch diese konnten nach umfangreichen Untersuchungen eine Gefährlichkeit nicht ausschließen, sodass sich zu einer kontrollierten Sprengung entschieden wurde. Dazu wurde der Gegenstand in der Nacht zwischen zwei und drei Uhr auf ein nahegelegenes Feld gebracht und kontrolliert gesprengt. Ob es sich bei dem Gegenstand tatsächlich um eine Granat handelt, lässt sich nicht abschließend feststellen. Die 19 Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses mussten für den Zeitraum des Polizeieinsatzes ihr Haus aus Sicherheitsgründen verlassen. Sie konnten nach Abschluss der Maßnahmen, die auch von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst begleitet wurden, in ihre Wohnungen zurückkehren. Zu Schäden oder Verletzungen kam es während des gesamten Einsatzes nicht.

Dallgow-Döberitz, Hamburger Chaussee – Brand eines Bauwagens

Zeugen meldeten am Dienstagnachmittag einen Brand in der Nähe eines Sportplatzes. Dort war aus noch ungeklärter Ursache ein Bauwagen in Brand geraten, der als Lagerraum genutzt wurde. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei. Es wurde eine Anzeige wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Nauen, Hamburger Straße – Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Dienstagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden, an welchem zwei PKW beteiligt waren. Während eines fehlerhaften Fahrstreifenwechsels kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden, beide blieben aber weiterhin fahrbereit. Alle Beteiligten konnten nach der polizeilichen Unfallaufnahme ihren Weg fortsetzen.

09.01.2023 ( Montag)
Spandau – Auto fährt auf Fahrrad auf

Mit Verletzungen am Kopf und am Oberkörper kam heute Morgen ein Radfahrer ins Krankenhaus, dem in Spandau ein Autofahrer mit seinem Wagen aufgefahren war. Der 60-Jährige war gegen 7.45 Uhr in der Straße Freiheit unterwegs, als er nach links in den Werkring abbiegen wollte und von hinten von dem Fahrzeug des 84-Jährigen erfasst wurde. Der Radfahrer stürzte auf die Fahrbahn und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma sowie eine Rippenfraktur. Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West) übernommen. (md)

Brieselang, Havellandstraße – Zusammenstoß mit Reh

Der Fahrer eines PKWs befuhr die Havellandstraße, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Er blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro, es blieb aber weiterhin fahrbereit. Das Reh verendete vor Ort.

Wustermark, Bahnhofstraße – Täter bei Fahrraddiebstählen gestellt

Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie mehrere Personen Fahrräder stahlen und rief die Polizei. Polizeibeamte begaben sich sofort zum Ort und konnten vier Personen feststellen, welche auf die Beschreibung des Zeugen passten und zudem mehrere Fahrräder mit sich führten. Die Fahrräder wurden zum Eigentumsschutz sichergestellt. Gegen die vier Männer wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Zudem hatten zwei der Personen offene Haftbefehle, weshalb sie festgenommen wurden bzw. dem zuständigen Amtsgericht zugeführt wurden.

Nauen, Stadtgebiet – Diebstahl aus Baucontainer

Am Montagmorgen meldete sich ein Mitarbeiter einer Baustelle bei der Polizei und teilte einen Diebstahl aus einem Baucontainer mit. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine entsprechende Anzeige auf. Bislang unbekannte Täter hatten sich zunächst Zutritt in das Innere eines Baucontainers verschafft und aus diesem infolge diverse Werkzeuge entwendet. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

08.01.2023 ( Sonntag)
Schönwalde-Glien, Berliner Allee – Unter dem Einfluss von Drogen mit dem PKW unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer eines PKW. Während der Kontrolle kam der Verdacht auf, dass der 23-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte diesen Verdacht. Die Beamten begaben sich mit dem Mann daraufhin in eine Polizeidienststelle, wo durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm anschließend untersagt.

07.01.2023 ( Samstag)
Brieselang – Diebstahl von Kennzeichentafeln

In der Nacht zu Sonntag wurden durch bislang unbekannte Täter die Kennzeichentafeln von sechs Fahrzeugen entwendet. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen Anzeigen wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro. Die Ermittlungen zu den Fällen dauern weiterhin an.

06.01.2023 ( Freitag)
Falkensee, Seegefeld – Zwei aufgebrochene Transporter

Der Nutzer eines Firmenfahrzeugs stellte den Einbruch in dieses fest und informierte die Polizei. Während der Anzeigenaufnahme wurde ein weiterer angegriffener Firmentransporter in unmittelbarer Nähe festgestellt. Bislang unbekannte Täter verschafften sich unberechtigt Zutritt in das Innere der Fahrzeuge und entwendeten in der Folge aus diesen diverse Baugeräte und Elektrowerkzeuge. Ob ein Tatzusammenhang zu anderen gleichgelagerten Taten besteht ist Bestandteil der Ermittlungen der Kriminalpolizei.

Wustermark – Einbruch in ein Einfamilienhaus

Durch einen Einbruch über eine Terrassentür in ein Einfamilienhaus erbeuteten bisher unbekannte Täter Schmuck und Bargeld. Aufgrund der vorhandenen Spurenlage wurde die Kriminalpolizei hinzugezogen, welche mehrere Spuren sichern konnte.

Nauen, Stadtgebiet – Ladendiebstähle

Nach der Stellung eines Ladendetektives von zwei Minderjährigen wurde durch die Ermittlungen vor Ort bekannt, dass diese zuvor in mehreren Geschäften geringwertige Waren entwendeten. Die Waren konnten den jeweiligen Geschäften zugeordnet werden und die Minderjährigen wurden anschließend ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Dallgow-Döberitz – Einbruch in Firmenwagen

Der Geschädigte bemerkte einen Einbruch in sein Firmenfahrzeug und informierte die Polizei. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Bislang unbekannte Täter hatten sich unberechtigt Zutritt in das Innere des Fahrzeugs verschafft und aus diesem infolge diverse Baugeräte und Elektrowerkzeuge entwendet. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Wustermark, Elstal – Diebstahl aus PKW

Der Geschädigte parkte seinen PKW am Donnerstagvormittag auf einem öffentlichen Parkplatz. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass bislang unbekannte Täter eine Scheibe eingeschlagen hatte und aus dem Inneren des PKW Rucksäcke und technische Unterhaltungselektronik entwendet hatten. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine entsprechende Anzeige auf und sicherten Spuren. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt.

05.01.2023 ( Donnerstag)
Wustermark, Alter Spandauer Weg – Nächtlicher Polizeieinsatz

In Wustermark hat es am Morgen einen Polizeieinsatz gegeben. Über den Notruf wurde die Polizei gegen 1 Uhr darüber informiert, dass es auf dem Gelände einer Tankstelle zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen sein soll. Ob es dabei auch zum Einsatz einer Schusswaffe gekommen ist, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Die umgehend eingesetzten Polizisten konnten am Einsatzort eine verletzte Person antreffen, die jedoch nach bisherigen Erkenntnissen nicht durch eine Schusswaffe verletzt worden war. Weitere an der Auseinandersetzung beteiligten Personen waren nicht mehr vor Ort. Es wurden sofort umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen u.a. auch unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers und eines Fährtenhundes eingeleitet, die derzeit weiter andauern. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht nicht.

Falkensee, Falkenhagen – Diebstahl von Gasflaschen

Der Mitarbeiter eines Baumarktes teilte der Polizei telefonisch mit, dass aus dem Freilager mehrere Gasflaschen entwendet wurden. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Weiterhin konnte sie Spuren sichern. Bislang unbekannte Täter verschafften sich zunächst unberechtigt Zutritt in das umzäunte Außenlager und entwendeten infolge die Gasflaschen. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400 Euro.

Brieselang, Lange Straße – Garagenbrand greift auf Wohnhaus über: hoher Sachschaden

Am Donnerstagnachmittag bemerkte der Bewohner eines Grundstücks in Brieselang, dass im Bereich der Garage ein Brand ausgebrochen war. Der Mann wählte den Notruf und versuchte vergeblich, das Feuer selbst zu löschen. Durch den Brand wurde die Garage sowie zwei darin befindliche Motorräder vollständig zerstört. Die Flammen griffen außerdem auf den Dachstuhl des Wohnhauses über. Dieses ist derzeit nicht bewohnbar. Die Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wurde vorläufig auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Am heutigen Tag soll der Brandort durch Experten der Kriminaltechnik untersucht werden, um Hinweise auf die noch unklare Brandursache zu erlangen.

Wustermark, Alter Spandauer Weg – Nächtlicher Polizeieinsatz

In Wustermark hat es am Morgen einen Polizeieinsatz gegeben. Über den Notruf wurde die Polizei gegen 1 Uhr darüber informiert, dass es auf dem Gelände einer Tankstelle zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen gekommen sein soll. Ob es dabei auch zum Einsatz einer Schusswaffe gekommen ist, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Die umgehend eingesetzten Polizisten konnten am Einsatzort eine verletzte Person antreffen, die jedoch nach bisherigen Erkenntnissen nicht durch eine Schusswaffe verletzt worden war. Weitere an der Auseinandersetzung beteiligten Personen waren nicht mehr vor Ort. Es wurden sofort umfangreiche Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen u.a. auch unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers und eines Fährtenhundes eingeleitet, die derzeit weiter andauern. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar. Eine Gefahr für die Öffentlichkeit besteht nicht.

03.01.2023 ( Dienstag)
Spandau – Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gestern Abend wurden Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall nach Spandau alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen soll ein 27-jähriger Autofahrer gegen 21 Uhr den Falkenseer Damm bei grüner Ampel in Richtung Hohenzollerndamm befahren haben. An der Einmündung zum Askanierring kam es zum Zusammenstoß mit einem von links kommenden 57-jährigen Radfahrer, der sein Fahrrad gewendet haben soll. Der Mann erlitt schwere Verletzungen im Kopfbereich und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Autofahrer musste aufgrund eines Schocks in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Falkenseer Damm war von 21 Uhr – 1 Uhr in Fahrtrichtung Falkenseer Platz gesperrt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West). (sb)

Brieselang – Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Anwohner aus und verschafften sich unberechtigt Zutritt in das Innere von deren Einfamilienhaus. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Weiterhin kam die Kriminaltechnik zum Einsatz und konnte diverse Spuren sichern. Die Schadenshöhe ist derzeit noch unbekannt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Falkensee, Falkenhagen – Kennzeichentafeln von PKW gestohlen

Am Dienstagmorgen meldete sich der Geschädigte bei der Polizei und teilte mit, dass die Kennzeichentafeln seines PKW entwendet wurden. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls gegen Unbekannt auf. Das Fahrzeug war zur Tatzeit im öffentlichen Verkehrsraum geparkt gewesen. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro.

Nauen, L91 – Zusammenstoß mit Reh

Der Fahrer eines PKW befuhr die L91, als plötzlich ein Rehwild die Straße kreuzte. Der Fahrzeugführer konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro, es blieb aber weiterhin fahrbereit. Das Reh flüchtete.

02.01.2023 ( Montag)
Spandau – Transfeindlicher Angriff auf dem Nachhauseweg

Gestern Morgen wurden Einsatzkräfte wegen eines transfeindlichen Übergriffs nach Spandau alarmiert. Nach ersten Ermittlungen waren zwei Frauen im Alter von 53 und 60 Jahren gegen 7.30 Uhr auf dem Heimweg, als sie an der Bushaltestelle Rathaus Spandau von drei Männern zunächst angesprochen und anschließend attackiert wurden. Einer der Unbekannten habe einer der Frauen ins Gesicht geschlagen und sie dann mit weiteren Schlägen oder Tritten traktiert. Ein anderer Tatverdächtiger habe unterdessen ihre Begleiterin mehrfach mit dem Kopf gegen eine Bank geschlagen. Als sich ein dazukommender Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe einschaltete, flüchteten die Männer. Die Angegriffenen erlitten sichtbare Verletzungen im Gesicht und wurden ambulant behandelt. Der polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (sb)

Falkensee, Bahnhofstraße – Wiederholt ohne Fahrerlaubnis mit dem PKW unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte die Fahrerin eines PKW. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass die 60- jährige Fahrerin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da sie bereits des Öfteren fahrend ohne Fahrerlaubnis angetroffen wurde, wurde das Fahrzeug eingezogen. Weiterhin wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt.

01.01.2023 ( Sonntag)
Falkensee, Seegefelder Straße – Alkoholisiert mit dem Fahrrad unterwegs

Durch einen Sturz vom Fahrrad, erlitt die Verunfallte eine Kopfplatzwunde. Der vor Ort durchgeführte Atemalkoholtest ergab, dass die Verletzte zuvor Alkohol konsumiert hatte. Nach erfolgter ärztlicher Behandlung wurde im Krankenhaus eine Blutprobe genommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Wustermark, Bahnhof – Beschädigter Fahrkartenautomat

Am frühen Morgen im neuen Jahr, meldete ein Bürger der Polizei, dass zwei Personen „Böller“ in den Fahrkartenautomaten stecken. Die eingesetzten Beamten stellten vor Ort den beschädigten Fahrkartenautomaten fest. In der Nähe des Einsatzortes stand ein PKW abgeparkt, dessen Inhalt auf eine mögliche Verbindung zum beschädigten Automaten schließen lässt. Aus diesem Grund wurde der PKW beschlagnahmt.

Dallgow-Döberitz: Einbruch in Einfamilienhaus

Bislang unbekannte Täter nutzten die Abwesenheit der Bewohner aus und verschafften sich unberechtigt Zutritt in deren Einfamilienhaus. Polizeibeamte begaben sich zum Ort und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Die Kriminaltechnik kam zum Einsatz und konnte diverse Spuren sichern. Nach ersten Erkenntnissen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Falkensee, Straße der Einheit – Betrunken und unter dem Einfluss von Drogen mit dem E- Roller unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer eines E- Rollers. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 32- jährige Fahrer sowohl unter dem Einfluss von Alkohol als auch von Drogen steht. Die Beamten begaben sich mit dem Mann daraufhin in eine Polizeidienststelle, wo durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Die Weiterfahrt wurde ihm daraufhin untersagt und eine entsprechende Anzeige gefertigt.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenabrufe seit 1.12.2021:

100523