Kostenloses Landkreismagazin - 03322-5008-0 - info@unserhavelland.de - Unsere Anzeigenpreise

08.08.2022 ( Montag)
Spandau – Fahrzeug in Flammen

Wegen des Verdachts der Brandstiftung in Staaken hat ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes letzte Nacht die Ermittlungen übernommen. Kurz nach 1 Uhr bemerkte ein Passant, wie Flammen an einem in der Obstallee parkenden Auto loderten und alarmierte die Feuerwehr. Trotz zügig eingeleiteter Löscharbeiten konnten die Brandbekämpfer das vollständige Ausbrennen des Wagens nicht verhindern. Ein nebenstehendes Auto wurde durch die starke Hitze ebenfalls beschädigt, verletzt wurde niemand.

07.08.2022 ( Sonntag)
Falkensee, Schönwalder Straße – Sachbeschädigung an PKW

Am Sonntagabend stellte der Geschädigte an seinem und einem weiteren geparkten PKW eingeschlagene Scheiben fest und informierte die Polizei. Unbekannte Täter hatten die Scheiben eingeschlagen und so einen Schaden in Höhe von insgesamt ca. 6.000 Euro verursacht. Es wurden entsprechende Anzeigen gefertigt. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Nauen, Dammstraße – Jugendliche mit Messer angegriffen

Ein Zeuge informierte an der Nacht zum Sonntag die Polizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. Der Geschädigte (16) lief zuvor mit seiner Freundin vom Bahnhof in Richtung Innenstadt, als er von einem ihm unbekannten Jugendlichen, gleichen Alters aus einer Gruppe heraus angesprochen wurde. Da der Geschädigte den Unbekannten ignorierte, ging dieser unvermittelt zu auf den Geschädigten und schlug sofort auf diesen ein. Offenbar schlossen sich ihm drei weitere Personen aus der Gruppe an und traten ebenfalls auf den bereits Boden liegenden Geschädigten ein. Durch einen Zufall konnte sich der Geschädigte dann zwar kurz aus der Situation entfernen, wurde jedoch erneut von dem Beschuldigten auf den zu Boden gerissen, bevor er sich anschließend über den Geschädigten beugte und ihn versuchte mit einem Taschenmesser zu verletzen. Dies verhinderte dann ein Zeuge, der dem Beschuldigten schließlich das Messer aus der Hand schlug. Im Rahmen dieser Gemengelage wurde dann auch die Freundin des Geschädigten an der Hand verletzt. Als Rettungskräfte und Polizei kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen kümmerten sie sich um die Beteiligten. Während der Geschädigte und dessen Freundin für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht wurden, wurde der beschuldigte Jugendliche durch die Polizisten vorläufig festgenommen. Er sollte ins Polizeigewahrsam nach Falkensee gebracht werden. Dabei leistete er Widerstand, so dass ihn die Beamten mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden bringen und fixieren mussten. Alle Beamten blieben dabei unverletzt. Nach seiner Vernehmung wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Gegen ihn ermittelt nun die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

05.08.2022 ( Freitag)
Falkensee, Straße der Einheit – Trunkenheitsfahrt

Am Freitagvormittag führte eine Streifenwagenbesatzung eine verdachtsunabhängige Verkehrskontrolle eines Pkw durch. Bei dem 45- jährigen Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 1,53 ‰. In weiterer Folge wurde eine Blutentnahme angeordnet. Nach Beendigung der ärztlichen Blutentnahme im Polizeirevier Falkensee wurde der Havelländer entlassen und ihm wurde die Weiterfahrt untersagt.

Wustermark, Höhe Bahnhofstraße – Graffiti an Zug

Durch einen Wachschutzmitarbeiter der Deutschen Bahn wurden ein durch Graffiti beschmierter Zug festgestellt. Insgesamt wurde drei Abteile des Zuges bemalt. Vor Ort wurden Spuren gesichert. Unter anderem wurden die angebrachten Schriftzeichen dokumentiert und diese sind Bestandteil der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung.

Dallgow-Döberitz, Bundesstraße 5 – Zusammenstoß mit Reh

Der Fahrer eines PKW befuhr in der Nacht zum Freitag die Bundesstraße 5, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Fahrzeugführer konnte den Zusammenstoß mit dem Tier, trotz Gefahrenbremsung nicht mehr verhindern. Er blieb bei dem Unfall unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro und es blieb fahrbereit. Das Reh verendete vor Ort.

04.08.2022 ( Donnerstag)
Wustermark, Elstal – Einbruch auf Baustelle

Der Mitarbeiter einer Baufirma bemerkte am Donnerstag einen Einbruch auf eine Baustelle und informierte die Polizei. Unbekannte Täter verschafften sich dort unberechtigt Zutritt auf das Baustellengelände und entwendeten von diesem unter anderem Stromkabel. Polizeibeamte konnten diverse Spuren sichern und nahmen eine Anzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Insgesamt entstand ein Schaden von über 3.500 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern weiterhin an.

Dallgow-Döberitz, Wilmsstraße – Polizeieinsatz

Die Polizei ist am Donnerstagabend nach Dallgow-Döberitz gerufen worden, da dort ein aggressiver Patient, der offenbar Betäubungsmittel konsumiert hatte, im Rettungswagen randaliere. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen und den Mann fixieren wollten, trat dieser gezielt nach einer Beamtin. Dies konnte durch die Anwendung einfacher körperliche Gewalt abgewehrt werden. Der Mann wurde unter Polizeibegleitung in ein Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte wurden nicht verletzt. Die Polizei hat Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt führt nun die Kriminalpolizei.

03.08.2022 ( Mittwoch)
Falkensee, Rottweiler Straße – Ohne Fahrerlaubnis mit dem PKW unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte in Falkensee den Fahrer eines PKW. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 61- jährige Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt und eine entsprechende Verkehrsstrafanzeige gefertigt.

02.08.2022 ( Dienstag)
Spandau – Jugendlicher handelt mit Cannabis – Festnahme

Zivilkräfte des Polizeiabschnitts 22 nahmen gestern Nachmittag in Siemensstadt einen Jugendlichen wegen des Verdachts des Drogenhandels fest. Die Fahnder sahen den 16-Jährigen gegen 17.40 Uhr am Jungfernheideweg Ecke Mäckeritzstraße und Popitzweg, als er kurz hintereinander mehreren Personen etwas übergab und im Gegenzug Geld erhielt. Die Kräfte nahmen den Jugendlichen fest und stellten bei der Durchsuchung seiner Umhängetasche mehrere Behältnisse mit Cannabis und mutmaßlichen Handelserlös sicher. Außerdem stellten die Polizisten bei dem 16-Jährigen einen Autoschlüssel fest. Bei der Absuche der näheren Umgebung stießen sie schließlich auf einen Kleinwagen, von dem ein starker Marihuanageruch ausging und der sich mit dem aufgefundenen Autoschlüssel öffnen ließ. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsuchten die Kräfte den Pkw und stellten weitere Betäubungsmittel sicher. Der Festgenommene wurde zu einer Polizeidienststelle gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von seiner Mutter abgeholt. Die Ermittlungen dauern an.

Nauen, Kienberg – Diebstahl von PKW

Am Dienstagmorgen bemerkte der Geschädigte den Diebstahl seines PKW VW. Diesen hatte der Eigentümer in der vergangenen Nacht in einer Scheune geparkt. Polizeibeamte begaben sich daraufhin zum Einsatzort und nahmen eine Strafanzeige wegen des besonders schweren Diebstahls auf. Weiterhin setzten sie das Fahrzeug in Fahndung. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von über 40.000 Euro. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Dallgow-Döberitz, Waldrandstraße – Zusammenstoß mit Reh

Die Fahrerin eines PKW befuhr die Waldrandstraße, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Die Fahrzeugführerin konnte einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Die Fahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro und es blieb fahrbereit. Das Reh verendete vor Ort.

Falkensee, Friedrich-Engels-Allee – Unter dem Einfluss von Drogen mit dem E- Roller unterwegs

Im Rahmen der Streifentätigkeit kontrollierten Polizeibeamte den Fahrer eines E- Rollers. Während der Kontrolle kam der Verdacht auf, dass der 20-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte diesen Verdacht. Daraufhin wurde eine Blutprobe durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann im Anschluss untersagt und eine entsprechende Anzeige gefertigt.

Falkensee, Poststraße – Wertsachen erbeutet

Die Polizei ist am Dienstagnachmittag nach Falkensee gerufen worden. Dort soll ein Jugendlicher zunächst ein Kind dazu aufgefordert haben, ihm seine Musikbox zu geben und nahm diese im weiteren Verlauf dann gewaltlos an sich. Als eine Begleiterin des Jugendlichen diesen aufforderte, die Musikbox zurückzugeben, kam er dem nach. Kurz darauf begegnete der Jugendliche dann zwei Heranwachsenden und forderte diese auf, ihm Wertsachen zu geben. Dabei schlug der Jugendliche die beiden Heranwachsenden und erbeutete schließlich Bargeld, ein Handy sowie Kopfhörer. Er gab die Sachen nach Aufforderung der Geschädigten allerdings wenig später wieder zurück. Anschließend entfernten sich der Jugendliche und seine Begleiterinnen vom Ort. Der Jugendliche konnte im weiteren Verlauf durch die Polizei bekannt gemacht werden. Gegen ihn wurden mehrere Strafanzeigen aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauern weiter an.

01.08.2022 ( Montag)
Spandau – Auto kippt auf Dach

Gestern Abend wurde ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Siemensstadt verletzt. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr der 44-Jährige gegen 20.35 Uhr mit einem Mietwagen den Siemensdamm vom Letterhausweg kommend in Richtung Jungfernheideweg. In Höhe des Wohlrabedamms kam der Mann mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Lichtmast, so dass der Wagen auf die Seite kippte und auf dem Dach liegen blieb. Der Fahrzeugführer konnte sich selbstständig aus dem Auto befreien. Alarmierte Rettungskräfte versorgten ihn am Unfallort und brachten ihn anschließend zur ambulanten Behandlung seiner Armverletzungen und eines Schocks in ein Krankenhaus.
Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr sägten den beschädigten Lichtmast ab, da er drohte auf die Fahrbahn zu kippen. Den nicht mehr fahrfähigen Mietwagen verbrachten sie an den rechten Fahrbahnrand. Zudem banden sie auslaufende Betriebsstoffe ab. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme und der Aufräumarbeiten war der Siemensdamm in Fahrtrichtung Spandau rund zwei Stunden voll gesperrt. Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 2 (West) übernahm die weiteren, noch andauernden Ermittlungen.

Die Polizeiberichte werden uns von verschiedenen Polizeidienststellen gemeldet.

Seitenabrufe seit 1.12.2021: 61739