Kostenloses Landkreismagazin - 03322-5008-0 - info@unserhavelland.de - Unsere Anzeigenpreise

28.06.2022
Kino-Filmkritik: Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Die Minions sind wieder da! Nach langer Kinopause, auch bedingt durch Verschiebungen während der Corona-Pandemie, geht nun endlich der Filmspaß „Minions 2: Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ an den Start. Viele Kinder und durchaus auch die Eltern werden wieder viel Spaß mit den verpeilten und Nonsens brabbelnden Minions haben, die sich in ein ganz neues Abenteuer stürzen. mehr

23.06.2022
Kino-Filmkritik: Massive Talent

Nicolas Cage ist der Neffe vom bekannten Filmregisseur Francis Ford Coppola, Schauspieler und Oscar-Gewinner. Fans erinnern sich an tolle Spielfilme wie „2 Millionen Dollar Trinkgeld“, „Leaving Las Vegas“, „Con Air“, „The Rock“ oder „Im Körper des Feindes“. Später konnte Nicolas Cage mit „Nur noch 60 Sekunden“, „Das Vermächtnis der Tempelritter“, „Lord of War“ oder „Ghost Rider“ an die Erfolge anknüpfen. mehr

23.06.2022
Kino-Filmkritik: Top Gun: Maverick

Hier kommt er, der Blockbuster des Jahres mit der absoluten 5-Sterne-Wertung: „Top Gun: Maverick“ ist da. Die ältere Generation erinnert sich wehmütig: Im Jahr 1986 erschien der Kinofilm „Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel“. Der inzwischen verstorbene Regisseur Tony Scott inszenierte den Actionstreifen als Testosteron-schwangeres Fliegerdrama um die beiden blutjungen Kampfjetpiloten Tom Cruise (Pete „Maverick“ Mitchell ) und Val Kilmer (Tom „Iceman“ Kazansky). mehr

23.06.2022
Kino-Filmkritik: Doctor Strange in the Multiverse of Madness

Das Multiversum ist der nächste große Aufreger bei Marvel. Ja, reicht denn ein einzelnes Universum nicht mehr aus, um all die vielen Superhelden in den Griff zu bekommen, die aus den gedruckten Comics entwischt sind und sich nun zunehmend auf der Leinwand tummeln? „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist der 28. Film aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU), das in jedem Jahr gleich mehrere neue Blockbuster auf die Kinoleinwand bringt. mehr

23.06.2022
Kino-Filmkritik: Dog

Channing Tatum („Magic Mike“, „The Lost City“) gilt auch im privaten Leben als sehr großer Hundefreund. Als seine eigene Hündin 2018 an Krebs erkrankt war, nahm der Schauspieler eine Auszeit und machte einen letzten Roadtrip mit seinem Hund – entlang der Pazifikküste. Diese Reise inspirierte ihn zu seinem aktuellen Regiedebüt „Dog – Das Glück hat vier Pfoten“. Im Film lernen wir den durchtrainierten Army Ranger Jackson Briggs (Channing Tatum) kennen. Nach einer Kopfverletzung mit unkalkulierbaren Nachwirkungen wurde er allerdings von der Armee aussortiert. mehr

22.06.2022
Kino-Filmkritik: Der kleine Nick auf Schatzsuche

In Frankreich kennt jeder die Geschichten vom kleinen Nick. Zwischen 1959 und 1964 erschienen hier viele kurze Comicgeschichten über den kleinen Nick und seine Freunde. Ausgedacht hatte sich die amüsanten Anekdoten der Texter René Goscinny, den man auch von seinen Arbeiten für „Asterix und Obelix“ oder von „Lucky Luke“ her kennt. Gezeichnet wurden die Geschichten von Jacques Sempé. Einig sind sich alle, dass René Goscinny ein perfektes Gefühl für den Alltag echter Lausbubenjungs hat. mehr

16.06.2022
Kino-Filmkritik: Die Geschichte der Menschheit – leicht gekürzt

Wenn der deutsche Film lustig sein möchte, muss man als Zuschauer immer in eine etwas misstrauische Hab-Acht-Stellung gehen. Das kann nämlich durchaus gut funktionieren, wenn der Regisseur etwa eine tragisch-ernste Note wie etwa bei „Der Vorname“ oder „Eingeschlossene Gesellschaft“ hinzufügt. Oder es geht ganz doll schief, wenn die Filme stattdessen in purem Klamauk ersaufen – wie etwa bei „Ballermann 6“. mehr

24.05.2022
Kino-Filmkritik: Morbius

Die Marvel-Filme sind an der Kinokasse eine sichere Bank. Was immer auch Disney anfasst, wird garantiert ein Erfolg. Sony ist ein anderes Studio als Disney. Sony hat sich die Filmrechte an den Spider Man Comics gesichtet und baut zurzeit ein eigenes Film-Universum rund um die Figuren auf, die aus diesen Comics stammen. Die beiden „Venom“-Filme müssen in diese Schublade gelegt werden, der gerade veröffentlichte „Morbius“-Film auch. Für die Zukunft sind Filme über „Kraven the Hunter“ und „Madame Web“ angedacht. mehr

24.05.2022
Kino-Filmkritik: The Lost City

Schauspielerin Sandra Bullock kündigte unlängst an, sich ganz aus der Filmbranche zurückziehen zu wollen. Da könnte es durchaus sein, dass das romantische Dschungelabenteuer „The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt“ ihr letzter Film ist. Au weia. Da hat sich die Oscar-Gewinnerin aber kein cineastisches Denkmal gesetzt. Sondern eher einen seichten Schmunzler aufs Parkett gelegt, der in den Synapsen der Zuschauer nicht allzu lange nachhallen wird. mehr

26.04.2022
Kino-Filmkritik: Jackass Forever

Ach herrjeh: Darf man in unserer neuen politisch korrekten, empathischen und durchgegenderten Welt eigentlich noch darüber lachen? Über die Jackass-Truppe um Johnny Knoxville, die in ihren Filmen die ganze Zeit über kranke Stunts vollführt, die meilenweit von jedem guten Geschmack entfernt sind, die sich gegenseitig eine Menge Schmerzen zufügt und sich nie zu schade ist, sich unangemessen über Dritte lustig zu machen? mehr

26.04.2022
Kino-Filmkritik: Ambulance

So fangen leider viel zu viele Actionfilme an. Will Sharp (Yahya Abdul-Mateen II) ist ein Ex-Soldat, der vom System ausgespuckt wurde, nachdem er nicht mehr von Nutzen ist. Seine Frau ist krebskrank, sie braucht eine teure Therapie und die Familie hat kein Geld. Als Will seinen Adoptivbruder Danny (Jake Gyllenhaal) um finanzielle Hilfe bitten möchte, steckt er plötzlich kopfüber in einer ganz üblen Bankräuber-Geschichte. mehr

06.04.2022
Kino-Filmkritik: Eingeschlossene Gesellschaft

Sönke Wortmann, deutscher Erfolgsregisseur, kehrt nach „Frau Müller muss weg“ von 2015 endlich wieder zurück an die Schule. Nach einem Drehbuch von Jan Weiler geht es nun um die „Eingeschlossene Gesellschaft“. Es ist also wieder an der Zeit, dass die Zuschauer an den Ort zurückkehren, mit dem sie die meisten prägenden Ereignisse ihrer Pubertät, die schlimmsten Demütigungen und die mit Abstand langweiligsten Stunden in Verbindung bringen. mehr

28.02.2022
Kino-Filmkritik: The Batman

„The Batman“ ist da. Regisseur Matt Reeves, der auch am Drehbuch mitgeschrieben hat, ignoriert die alten Filme und schickt den dunklen Rächer unbesudelt von der bisherigen Kinogeschichte in das aussichtslose Rennen, Gotham City aus dem Schatten ins Licht zu führen. Fast drei Stunden lang ist der neue Film, der erstmals Robert Pattinson in das Batman-Kostüm steckt. mehr

25.02.2022
Kino-Filmkritik: JGA: Jasmin. Gina. Anna.

JGA. Das sind Jasmin, Gina und Anna. Gemeinsam planen die Mädels einen Junggesellinnenabschied. Denn auch dafür steht das Kürzel JGA. Zu dumm, dass alle anderen Freundinnen absagen, weil sie sich um ihre inzwischen geborenen Kinder kümmern müssen. Und dann passt auch noch die Braut (Julia Hartmann) – sie ist ganz überraschend schwanger und muss sich schon bei dem Gedanken an Alkohol übergeben. mehr

22.02.2022
Kino-Filmkritik: Der Pfad

Ein ungewöhnlich ernster Film kommt aus Deutschland in die Kinos. „Der Pfad“ spielt 1940 – mitten in der schlimmsten Nazizeit. Der kritische Journalist Ludwig Kirsch (Volker Bruch) steht bei den Nazis auf der schwarzen Liste. Er muss mit seiner Familie fliehen, ansonsten droht ihnen der Tod. Die vorgereiste Mutter hat es bereits von Paris aus in die USA geschafft. Doch die Nazis haben Frankreich in der Zwischenzeit eingenommen – und Ludwig und sein Sohn Rolf (Julius Weckauf) müssen sich einen anderen Fluchtweg suchen. mehr

22.02.2022
Kino-Filmkritik: Uncharted

„Uncharted“ gibt den Zuschauern das Versprechen eines richtig großen Schatzsuchespektakels. Irrwitzige Stunts, tropische Kulissen, gewaltige Goldschätze, bunte Charaktere und coole Sprüche: Das vermissen wir doch alle seit „Indiana Jones“ von ganzem Herzen. Der Netflix-Kracher „Red Notice“ brachte zwar mit Dwayne Johnson, Ryan Reynolds und Gal Gadot jede Menge Star-Power auf den Bildschirm, konnte aber von der Story her nur bedingt begeistern. mehr

22.02.2022
Kino-Filmkritik: Sing – Die Show deines Lebens

Corona überall. Durchgeknallte Despoten und Diktatoren in vielen Ländern. Klimakatastrophe. Inflation. Winter. Da braucht man schon einen starken Ausgleich, um einmal wieder gute Laune zu bekommen. „Sing – Die Show deines Lebens“ hilft dabei, auf ganz andere Gedanken zu kommen – und das eigene Lächeln wiederzufinden. Im Animationsfilm „Sing“ aus dem „Minions“-Filmstudio „Illumination Entertainment“ haben wir 2016 den Koalabären Buster Moon kennengelernt, der Gesangstalente für eine Show castete. Das war bereits ein wunderbarer Film. Und nun geht es munter weiter. mehr

22.02.2022
Kino-Filmkritik: The 355

Die taffe CIA-Agentin Mason Browne (Jessica Chastain) ist mit ihrem Kollegen Nick (Sebastian Stan) in Paris unterwegs. Sie sind auf der Spur einer geheimnisvollen Festplatte, mit deren einzigartigen Algorithmen es möglich sein soll, jedes beliebige Computer-Netzwerk zu übernehmen. So ließen sich Staaten stürzen, Verteidigungssysteme lahmlegen und Flugzeuge zum Absturz bringen. mehr

14.02.2022
Kino-Filmkritik: Tod auf dem Nil

Hercule Poirot ermittelt wieder. Nach dem „Mord im Orient-Express“ aus dem Jahr 2017 schlüpft Kenneth Branagh erneut in die Rolle von Agatha Christies Profiermittler Hercule Poirot. In diesem Jahr führt uns die kriminaltechnische Reise allerdings nach Ägypten. Das Thema heißt schließlich „Tod auf dem Nil“. Das Buch zum Whodunit wurde bereits 1937 geschrieben. Der aktuelle Film ist die dritte Verfilmung des Stoffes. mehr

14.02.2022
Kino-Filmkritik: Moonfall

Roland Emmerich ist wieder da. Der Krawall-Regisseur mit deutschen Wurzeln hat das explosionsreiche Actionkino in der Vergangenheit mit „The Day After Tomorrow“, „2012“ und natürlich mit „Independence Day“ gerockt. Nun kommt mit „Moonfall“ ein weiteres Katastrophen-Epos in die Kinos. Die Geschichte: Der Mond wird aus seiner Umlaufbahn geworfen und trudelt langsam auf die Erde zu. mehr

Seitenabrufe seit 1.12.2021: 21418

Anzeige

Anzeige öffnen

Sie haben eine Artikelidee oder würden gern eine Anzeige buchen? Melden Sie sich unter 03322-5008-0 oder schreiben eine Mail an info@unserhavelland.de.